overlay1.png
12. Geburtstag AFC Universe Frankfurt e. V.

12. Geburtstag AFC Universe Frankfurt e. V.

Wieder ist ein turbulentes Jahr in der Geschichte des Vereins vergangen.  12 Jahre gibt es ihn nun schon. Was wir zusammen in der Zeit erreicht haben, ist einfach der Wahnsinn.  Wir möchten den...

Brand bei den Rüsselsheim Crusaders

Brand bei den Rüsselsheim Crusaders

Die folgende schreckliche Nachricht erreicht uns von unseren Freunden aus Rüsselsheim, die wir hier unverändert wiedergeben. Wer helfen kann: Jede Kleinigkeit hilft!  *** Wir brauchen dringend...

Purple Flags - Termine und News

Purple Flags - Termine und News

Thema 1: "Die Frankfurt Universe PurpleFlags im Radio" Am 08.06.2019 hatten die PurpleFlags im Training auf dem Sportplatz in Nied Besuch von der Radio-Journalistin Yvonne Koch vom SWR2. Für...

Vereinsbox des Bäckers Eifler

Vereinsbox des Bäckers Eifler

Hallo Fans und Mitglieder von Frankfurt Universe,   an den Spieltagen der Herrenmanschaft und teilweise auch bei den Jugendmannschaften habt Ihr die Möglichkeit, unserem Verein etwas Gutes zu...

  • 12. Geburtstag AFC Universe Frankfurt e. V.

    12. Geburtstag AFC Universe Frankfurt e. V.

  • Brand bei den Rüsselsheim Crusaders

    Brand bei den Rüsselsheim Crusaders

  • Purple Flags - Termine und News

    Purple Flags - Termine und News

  • Vereinsbox des Bäckers Eifler

    Vereinsbox des Bäckers Eifler

Pirates-Leistungsträger wechselt zum Lokalrivalen

„Ich habe Glück, das tun zu können, was mir Spaß macht… Football spielen.” Peter Manns wechselt zur GFL2-Saison 2014 von den Frankfurt Pirates zum Lokalrivalen Universe. Frankfurt Universe war in den beiden vergangenen Jahren in der zweithöchsten deutschen Liga jeweils Vizemeister und damit deutlich erfolgreicher als die Pirates. „Ich weiß, dass mich viele Menschen dafür beneiden, dass ich Football spiele und genau sie möchte ich stolz machen“, betont der 28-Jährige.

Dies sei einer der Gründe für ihn, das Team zu wechseln, „denn ich will gewinnen“. Universe sei eine der Topadressen im deutschen Football-Süden und habe immenses Potenzial. „Ich möchte jetzt ein Teil davon sein.“

Peter Manns spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Football. „Meine Tante, die sich damals um mich kümmerte, hat mich zum ersten Training angemeldet. Ich war gut… aber auch nicht so gut wie mein Bruder. Dabei wollte ich schon als Drei- oder Vierjähriger irgendwann einmal besser werden als er.“

Nach seiner ersten Saison zog Manns mit seiner Mutter nach Boston und spielte in den beiden Folgejahren nicht mehr. „Wir zogen danach einige Mal um, bis mich meine Mom damit überraschte, mich zu einem Pop-Warner-Training der Cambridge Warriors anzumelden. Ich wurde Teil des Teams und spielte mit den besten Achtjährigen, die ich jemals erlebt habe. Ich war nicht so gut wie sie, aber ich konnte sie immer hart hitten. Wir waren so gut, dass wir in der nationalen Rangliste geführt wurden und die Regionals und andere Championship-Spiele erreichten.“

Trotz des Erfolges seien Basketball und Baseball seine Favoriten gewesen, betont der neue Universe-Linebacker. „Ich war darin einfach besser...” Mit 14 – mittlerweile deutlich athletischer geworden – habe ihm ein Coach verdeutlicht, wie Football nicht nur einen besseren Sportler, sondern auch besseren Menschen aus ihm machen könne. „Ich habe damals begonnen, sehr hart für die Schule zu arbeiten und auch für meine Leistung als Footballspieler. Und ich habe die positiven Veränderungen in meinem Leben tatsächlich im Laufe der Zeit bemerkt. Als Senior war ich in der High School plötzlich einer der besten Spieler des Staates auf den Positionen Runningback und Linebacker… und als Schüler ebenfalls gut.“

Manns erhielt entsprechend Angebote, in der d1-AA und Division 2 zu spielen und studierte schließlich an der Bentley University, wo er bereits in seinem zweiten Jahr Führender seines Teams in Tackles war. Als All-Conference-Spieler und bester Defense-Neuling wurde Manns’ Leistung gewürdigt.

„Eine weitere Möglichkeit bot sich mir, als ich ins Camp der Long Island University eingeladen wurde. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde, aber ich war bereit, mein Bestes zu geben. In meinem Senior-Jahr an der Uni spielte ich in der PSAC, einer der besten D2-Conferences überhaupt und war viertbester Tackler, All-Conference-Spieler und sogar im All East Coast-Kader, also einer der besten Linebacker in zehn Staaten.“ 2011 wurde Peter Manns schließlich gefragt, ob er nicht in Frankfurt spielen wolle und tat es: 128 Tackles in elf Spielen später hatte sich Manns in Deutschland einen Namen als bester Tackler der GFL2 gemacht.

Im Interview für die Universe-Homepage wagt Manns nun einen Ausblick auf die Saison 2014, die, geht es nach seinen Wünschen, die erfolgreichste in der noch jungen AFC-Geschichte werden soll.

 

Was jeden zunächst interessiert: Warum wechselst Du von den Pirates zu Universe?

Es gibt mehrere Gründe, warum ich mich Universe angeschlossen habe. Der erste Grund ist… ich wollte “mehr” für meine Familie. Ich möchte, dass sie ein Teil von etwas wird, auf das sie stolz sein können. Ich vermisse das Football-Feeling und die Aufregung vor einem Spiel, wenn man die Fans bereits hört. Ich weiß, dass ich bei Universe dieses Gefühl wieder bekommen kann. Universe hat wunderbare Fans, großartige Leute arbeiten für den Club und die Coaches sind großartig. Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere jetzt fragen wird ,Warum Universe und nicht die Pirates?‘… ich fühlte mich einfach bereit, mich weiterzuentwickeln und es war eine Entscheidung für die Familie.

 

Du warst der beste Tackler in drei aufeinander folgenden Saisons. Was willst du 2014 noch erreichen?

Witzig, dass Du fragst. Ich habe mir dieselbe Frage vor kurzem gestellt… Ich möchte gewinnen und ich möchte Universe dabei helfen, ein Level zu erreichen, auf dem Universe von niemandem mehr geschlagen werden kann. Meine eigene Statistik ist dafür auch immer wichtig, denn je besser ich spiele, desto größere Chancen hat das Team zu gewinnen. Dasselbe gilt für alle anderen Spieler. Je besser sie spielen, desto besser ist die Chance, dass wir gewinnen. Jedes Mal, wenn ich auf das Feld gehe, will ich dominieren, ich will, dass sich mein Gegner an mich erinnert und dass ich allgemein in Erinnerung bleibe. Ich will, dass wir die Nummer eins in der GFL2 Süd sind. Als Team! Ich selbst will ein Gewinner sein!

 

Wo siehst Du das Team aktuell?

Wir bauen etwas besonders auf, aber es ist noch viel zu tun. Aber wenn wir weiterhin an unseren Zielen arbeiten, ist der Himmel die Grenze.

 

Wo wird das Team während und nach der Saison stehen?

Ich denke, wir werden uns als Team im Verlauf der Saison finden und erkennen, wer wir sind. Es gibt eine Menge guter, talentierter Teams in der GFL2, also werden wir von Woche zu Woche gefordert sein. Genau das sind dann die Spiele, in denen wir herausfinden werden, aus welchem Holz wir geschnitzt sind und ob wir den Glauben an uns haben, um bestehen zu können. Nach der Saison… hmm… Ich weiß nicht, ob ich soweit vorausschauen kann. 14 Spiele bedeuten eine lange Saison. Alles, was wir tun können, ist hart und konsequent arbeiten und am Ende schauen, wo wir stehen.

 

Was werden also Deine persönlichen Ziele 2014 sein?

(lacht) Persönlich möchte ich die Spitze erreichen und hoffe einfach, dass ich irgendwo in der Nähe landen werde.

 

Wo und wie muss sich Universe generell verbessern, um als Team und Club erfolgreicher zu werden?

Wir als Team müssen uns die Erkenntnis aneignen, dass uns niemand - außer wir selbst - schlagen kann. Wir müssen konzentriert bleiben und weiter hart arbeiten, jeden Tag. Und jeden Tag einen weiteren Schritt in Richtung Ziel machen. Ich denke, wenn wir das tun und immer Spiel für Spiel absolvieren als sei es das wichtigste der Saison… dann ist alles okay.

 

Du scheinst Dich auf die Saison zu freuen?

Ja, sehr sogar. Ich möchte daher dem Club und seinen Fans danken, die mich sehr gut aufgenommen haben. Ich fühle mich unter meinen neuen Teamkollegen sehr wohl und es macht Spaß zu spüren, dass auch sie Universe an die Spitze bringen wollen. Also Fans… seid bereit für eine geile Saison!

Universe auf Facebook

Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Einverstanden