overlay1.png
+++ Jugendtraining am 28.01.19 fällt aus +++

+++ Jugendtraining am 28.01.19 fällt aus +++

+++ Jugendtraining am 28.01.19 fällt aus +++ Leider fällt am Montag (28.01.19) das Jugendtraining in Heddernheim aus! Der Platz ist wegen einem Fußballcup gesperrt!

The Bembel returns to Frankfurt!

The Bembel returns to Frankfurt!

Am 12.01.2019 machten sich 15 Purple Flags auf den Weg ins benachbarte Bad Homburg zum Bembel Bowl, dem ersten Turnier des neuen Jahres. Die Gruppenauslosung hatte ergeben, dass man sich...

Super Bowl-Party 2019

Super Bowl-Party 2019

Frankfurt Universe und die Louisiana Sportsbar bitten zur Super Bowl-Party In der Nacht vom 03. auf den 04. Februar steht der absolute Höhepunkt der Football-Saison an: Superbowl LIII, das Finale...

Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018 Liebe Mitglieder des AFC Universe, liebe Fans der GFL Mannschaft, liebe Partner und Freunde,  ein langes, anstrengendes und wieder einmal sehr ereignisreiches Jahr geht dieser...

  • +++ Jugendtraining am 28.01.19 fällt aus +++

    +++ Jugendtraining am 28.01.19 fällt aus +++

  • The Bembel returns to Frankfurt!

    The Bembel returns to Frankfurt!

  • Super Bowl-Party 2019

    Super Bowl-Party 2019

  • Jahresrückblick 2018

    Jahresrückblick 2018

Robin Krombach und Eigengewächs Timo Jensen verstärken GFL2-Team

Mit Robin Krombach und Timo Jensen hat Frankfurt Universe zwei junge Wide Receiver für das GFL2-Team erhalten. Krombach kommt von den Marburg Mercenaries, Timo Jensen aus der eigenen Jugend des Frankfurter Football-Bundesligisten.

Der 24-jährige Robin Krombach begann 2009 bei den Wetzlarer Wölfen mit Football, spielte 2010 und 2011 bei den Mainz Golden Eagles und zuletzt in Marburg. „In allen drei Mannschaften konnte ich lernen. Die größten Lernerfolge habe ich natürlich unter Joe Sturdivant und Michael Hill bei den Mercenaries erzielt“, blickt Krombach zurück. „Dort wurde ich von Philip Prohaska unter die Fittiche genommen und konnte sehr viel von ihm und dem erfahrenen Receiver Staff lernen. Leider war die Saison dort sehr verletzungsreich für mich. Gerissenes Außenband, gebrochener Fuß, Muskelfaserriss… Ich konnte mich allerdings wieder voll rehabilitieren und will jetzt mit Universe richtig loslegen.“
Nach Frankfurt wechselte der Architekturstudent unter anderem aufgrund langer Fahrzeiten. „Frankfurt ist die deutlich bessere Option! Universe nimmt mich herzlich auf und ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um das Team voran zu bringen. Gerne auch als Punt und Kick Returner…“

Timo Jensen ist unterdessen ein Eigengewächs des AFC uns soll in naher Zukunft das GFL-Team verstärken. Jensen begann als Quartberack für die „Band of Brothers“, wurde danach aber zum Wide Receiver umfunktioniert. 2012 erhielt er zudem Einsatzzeit als Free Safety und soll 2013 ebenso wie Krombach die „Luftwaffe“ des GFL2-Teams verstärken.
Jensen begann 2004 beim Lokalrivalen, wechselte bald zu Frankfurt Family und trainierte seit dem ersten AFC-Jahr schließlich bei Universe. „Ich habe das erste Jahr mit der Herrenmannschaft trainiert, da es noch keine Jugendabteilung gab.“

Den 16:15-Sieg der Universe-Jugend über die Langen Knights, 2009 der erste Erfolg des Nachwuchsteams in der AFC-Geschichte, erlebte Jensen als emotionalen Höhepunkt und einen seiner größten Erfolge. Die Meisterschaft 2010 in der Jugendaufbauliga und das Abschneiden als Topscorer der Hessenauswahl 2012 waren weitere Highlights in der Karriere des jungen Receivers.

„Mein generelles Ziel als Footballspieler ist, eines Tages um den German Bowl zu spielen; dafür trainiert man jeden Tag auf- und abseits des Spielfelds. Für mich ist Football mehr als nur ein Hobby, es ist ein wichtiger Lebensbestandteil.“ Zeitnah will Timo Jensen ein Teil des Teams werden, sich für Einsatzzeit empfehlen und „die Pirates schlagen! Es ist an der Zeit… In der Jugend verloren wir alle vier Spiele“.

Universe auf Facebook

Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Einverstanden